Kritische Bibliothek
Die Zukunft der öffentlichen Bibliotheken: Informationsort oder Freizeitparadies? Und: Zwischenruf aus dem Totholzbestand

Referate von Peter Delin und Jochen Dudeck auf der öffentlichen Arbeitssitzung des AK Kritische Bibliothek auf dem 106.Bibliothekstag in Frankfurt a.M.. Mittwoch 31.5.2017, 13.30 bis 15.30 Uhr, Raum Harmonie, E1 + E2, Congress Center Messe Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main. Moderation: Frauke Mahrt-Thomsen.
Mit anschließender Diskussion. s.BiblKongr.2017.Kribiblio.Handzettel

Abstract:
Die öffentlichen Bibliotheken sind heute als Orte der Bildung und Information bedroht. Leitende BibliothekarInnen und KulturmanagerInnen wollen sie zu Orten von Events, Makerspaces und purer Freizeitunterhaltung machen.
Das Buch als zentrales Medium der Bibliothek soll an den Rand gedrängt werden. Bildung spielt keine Rolle mehr. Die Flaggschiffe dieser Bewegung in Aarhus und Helsinki werden einer kritischen Würdigung unterzogen, ebenso wie ihre deutschen Pendants in der Stadtbibliothek Köln und in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin. Ihnen werden als Gegenbeispiele die drei neuen Bibliotheken von Rem Koolhaas in Seattle, Doha und Caen entgegengestellt.
Auch der Konflikt um das Buchangebot in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt und die erfolgreiche Bürgerbewegung in New York um die New York Public Library werden in diesem Zusammenhang thematisiert. Als ein Zukunftsbeispiel für die Bedeutung des Buches in der Bibliothek soll hier das Konzept von Herzog & de Meuron für die neue israelische Nationalbibliothek in Jerusalem gelten.
Auf der Basis dieser kritischen Auseinandersetzung wird ein Modell für die Rolle und die Aufgaben der öffentlichen Bibliothek in der digitalen Welt von morgen vorgestellt.

 

4 Kommentare zu Die Zukunft der öffentlichen Bibliotheken: Informationsort oder Freizeitparadies? Und: Zwischenruf aus dem Totholzbestand

  1. Jochen Dudeck sagt:

    Volle Zustimmung meinerseits. Hoffentlich gibt’s das für „Nichtkommer“ hinterher auch noch ausführlich. Viel Erfolg!

    • Frauke sagt:

      Lieber Jochen Dudeck,
      danke für Ihre schnelle und positive Reaktion zu dem Diskussionsangebot der Kritischen Bibliothek auf dem Bibliothekstag in Frankfurt a.M.
      Wir müssen etwas tun wider den Mainstream, dem auch so viele angebliche Koryphäen in unserem Berufsstand huldigen! Hätten Sie nicht Lust, auch einen Beitrag vorzubereiten für unsere Veranstaltung?
      Frauke Mahrt-Thomsen

  2. Pingback: Die Zukunft der öffentlichen Bibliotheken: Informationsort oder Freizeitparadies? | VAB – Virtuelle Allgemeinbibliothek

  3. Herbert Spille sagt:

    Zur Stadtbibliothek Köln: Vor einiger Zeit habe ich den Prospekt der Büchergilde Gutenberg nach meinen Lesewünschen durchgesehen. Da ich nicht all die schönen Bücher kaufen kann, habe ich einen Abgleich mit der Stadtbibliothek Köln vorgenommen: ALLE BÜCHER, ich wiederhole ALLE BÜCHER waren dort vorhanden. Der Service dort hat sich massiv verbessert. Von einem Rückbau des Leseangebots kann meiner Meinung nach überhaupt nicht die Rede sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Anregungen, Vorschläge und Texte an:
redaktion@kribiblio.de

Inhaltliche Gestaltung:
Frauke Mahrt-Thomsen
frauke.mahrtthomsen@gmail.com
Torstraße 221
10115 Berlin
Tel.: 0 30 / 28 09 90 04

Technische Umsetzung:
Ronny Sternecker
ronny.sternecker@gmail.com
Felicitas-Füss-Str. 56
81827 München
Tel.: 0152 / 22765664

Suche