Kritische Bibliothek
Each One Teach One (EOTO) e.V. Archiv in Berlin

„Der 2012 in Berlin gegründete Verein Each One Teach One (EOTO) e. V. verfolgt das Ziel, ein vorhandenes Archiv mit deutschsprachiger Literatur und anderen Medien von Menschen afrikanischer Herkunft für (Weiter-) Bildungszwecke bereitzustellen. Die seit den 1990er Jahren existierende Archivsammlung Schwarzer Literatur stammt von Vera Heyer, die sich schon in den 1970er Jahren auf literarische Spurensuche in Antiquariaten und Buchhandlungen begab, um Bücher von Schwarzen Menschen aus Deutschland und anderen Ländern aufzuspüren. Seit Juli 2012 ist EOTO e.V. gemeinnützig. Demnächst wird damit begonnen, die ca. 1500 vorhandenen Bücher zu sichten und zu katalogisieren. 2013 hofft der Verein, eine finanzielle Grundlage für den Umzug in eigene Räume aufbauen zu können, wo eine öffentlich zugängliche Bibliothek errichtet werden soll.
Das Archiv und der dazugehörige Blog (www.eoto-archiv.de) möchten ’neue Stimmen aus der Welt der Schwarzen Medien vorstellen und Lust und Freude an Themen rund um Literatur wecken und am Leben erhalten‘, wie es auf der Website heißt.“

Das sind die ersten Sätze eines Berichts von Wolfgang Kaiser über das EOTO-Projekt, eine Bibliothek mit der Literatur von schwarzen Autoren und Autorinnen aus Deutschland, Afrika und aller Welt aufzubauen und diese nicht nur interessierten Menschen zur Verfügung zu stellen, sondern Vorstellungen für eine aktive, antirassistische Öffentlichkeits- und Vermittlungsarbeit zu entwickeln. Der vollständige Bericht von Wolfgang Kaiser  befindet sich auf dieser Website in der Rubrik Kulturelle Vielfalt.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass es inzwischen eine Reihe von Gruppen in Deutschland gibt, in denen schwarze Menschen sich selbst organisieren und aus eigener Betroffenheit ihre Wünsche und Forderungen an die Mehrheitsgesellschaft formulieren.  Auf der vom 14.-16.6.2013 durchgeführten Tagung  der Heinrich-Böll-Stiftung „Baustelle Demokratie. Wo Einmischen heute gefragt ist“ wurde in dem Workshop am 15.6.2013 „Multikulturell, selbstorganisert, wirksam“ eine Gruppe vorgestellt, die sich besonders gegen den latenten Rassismus in Sprachgebrauch und Alltagsverhalten der weißen Mehrheit zur Wehr setzt. Es handelt sich um die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD, http://neu.isdonline.de/).
Im Juni-Heft von BuB setzen sich Jamie Schearer und Tahir Della vom ISD  kritisch mit einem Kommentar von Birgit Dankert (BuB 65(2013)04, S.288) auseinander, in dem diese die Unantastbarkeit literarischer Zeugnisse auch der Kinder- und Jugendliteratur gegen politisch korrekte Eingriffe postuliert. Kann man heutigen Kindern tatsächlich noch solche Sätze zumuten wie: „…will ich euch sagen, dass es in Kenia keinen einzigen Menschen gibt, der die Wahrheit sagt. Sie lügen den ganzen Tag“?
Tahir Della und Jamie Schearer: „Ausdruck eines kolonial-rassistischen Konzeptes. Von der ‚Unantastbarkeit literarischer Werke‘ beziehungsweise vom ‚Recht, rassistischen Müll zu publizieren‘, BuB 65(2013)06, S.410).
Frauke Mahrt-Thomsen

Eine Kommentar zu Each One Teach One (EOTO) e.V. Archiv in Berlin

  1. Pingback: Online-Abstimmung für die Each One Teach One (EOTO) e.V. Bibliothek  | Bibliothekarisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Anregungen, Vorschläge und Texte an:
redaktion@kribiblio.de

Inhaltliche Gestaltung:
Frauke Mahrt-Thomsen
frauke.mahrtthomsen@gmail.com
Torstraße 221
10115 Berlin
Tel.: 0 30 / 28 09 90 04

Technische Umsetzung:
Ronny Sternecker
ronny.sternecker@gmail.com
Felicitas-Füss-Str. 56
81827 München
Tel.: 0152 / 22765664

Suche