Kritische Bibliothek

Veranstaltungen / Aktionen

Einige Schwerpunkte und Aktionen der letzten Jahre:

2013

Bibliothekskongress 2013 in Leipzig: Veranstaltung zum Thema „Mehr Demokratie wagen – ein neues Grundverständnis für die bibliothekarische Arbeit, T. II“. Vortrag und Diskussion
zum Kundenbegriff, zu Leitbildern in Bibliotheken und zum Bestandsaufbau im Bereich Musik.

2012 (ab jetzt als Arbeitskreis Kritische Bibliothek):

Bibliothekstag 2012 in Hamburg: Veranstaltung zum Thema „Mehr Demokratie wagen – ein neues Grundverständnis für die bibliothekarische Arbeit“. Zwei Vorträge von Gerhard Zschau und Peter Jobmann zum Selbstverständnis und zum gesellschaftlichen Auftrag der Bibliotheken.

2011

Bibliothekstag 2011 in Berlin: Veranstaltung zum Thema „Das Schicksal der Bibliotheken in Berlin 1990-2010 oder: Geht das Bibliothekssterben weiter?“. Drei der Vortragstexte zum Herunterladen:

Zur Abwicklung von DDR-Büchern und -Bibliotheken nach der Wende 1989/90 in Berlin [PDF],

Die Berliner öffentlichen Bibliotheken von der Wende bis zur Gegenwart [PDF],

Ausblick auf die kulturelle Vielfalt in Berliner Bibliotheken [PDF].

2010

Bibliothekskongress 2010 in Leipzig: Akribie war bei zwei Veranstaltungen vertreten. Sie organisierten das Thema „Bestand entsorgt – Bibliothek wohin?“ mit Beiträgen von Jürgen Babendreier (Text [PDF]) und Christine Sauer; und wirkten bei „Bibliothekarische Berufsethik und gesellschaftliche Verantwortung“ mit Prof. Rösch mit, unter Beteiligung des englischen Kollegen Paul Sturges / ehemals FAIFE/ IFLA, einer spanischen Kollegin und Laura Held [PDF] / Akribie.

2009

Bibliothekartag 2009 in Erfurt: Akribie war mit zwei Veranstaltungen vertreten. Das Thema war diesmal ein Querschnitt aus 20 Jahren Akribie. „Welche Themen waren aktuell? Was hat uns beschäftigt?“

2008

Bibliothekartag 2008 in Mannheim: Akribie war mit einem Stand und zwei Veranstaltungen vertreten. Die Themen waren Kulturelle Vielfalt in Bibliotheken? Eine Podiumsdiskussion mit Hacer Manap (Redebeitrag [PDF] mit Videos: Verein Kargah, Literatur und mehr, weitere Sprachen und Adresse), Parvin Kaviani, Asghar Eslami, Renée Abul-Ella und Lutz Jahre (ausführlicher Bericht [PDF]) und Ethik von oben, eine Diskussion mit Dr. Ulrich Hohoff (ausführlicher Bericht [PDF]).

2007

Bibliothekskongress 2007 in Leipzig: Zum einen „Gefangene Leser – Das Recht auf freien Literaturzugang für Menschen im Strafvollzug“ eine Diskussion mit Helga Römer (Kunst- und Literaturverein für Gefangene e.V.) und Dietrich Becker (Fachstelle Justizanstaltsbüchereien (JAB) der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen (HÖB). Zum anderen „Restitution und Re-Privatisierung aus Beständen öffentlicher Bibliotheken im historisch-politischen Vergleich.“ eine Diskussion mit Ludgar Syré und Bernd Reifenberg.

2006

Zwei Veranstaltungen beim Bibliothekartag 2006 in Dresden: „Der überwachte Mensch: RFID in Bibliotheken“, eine Diskussion über Technik, Bürgerrechte und bibliothekarische Verantwortung mit Gerd Stumpf (Personalrat, TU-Bibliothek, Berlin) und Antje Schiwatschev (Wiss. Mitarbeiterin, Landtag, Dresden). Außerdem „Lesen: der neue Luxus. Wie Bibliotheken ihre NutzerInnen zur Kasse bitten“. Reinhard Markner, Berlin veranschaulichte diese These am Beispiel der Staatsbibliothek PK, Eric Steinhauer, Ilmenau zu Gebührenforderungen in öffentlichen Bibliotheken rechtlich betrachtet. Ein Buch mit den Beiträgen dieser Veranstaltung und ergänzenden Texten ist 2008 bereits in 2. verbesserter Auflage im Kirsch-Verlag Nümbrecht erschienen: http://www.kirsch-verlag.de/2kiv/2kiv_isbn/isbn057_akribie4_leslux.shtml.

2005

„Außenansicht und Selbsteinschätzung deutscher Bibliotheken – zu den Ergebnissen einer bundesweiten Expertenbefragung“ hieß die Veranstaltung von Akribie beim Bibliothekartag. Wonach wird in Zukunft in Deutschland die Arbeit in Bibliotheken beurteilt und ausgerichtet? Robert Follmer vom infas Instutut stellte die Befragung „Bibliothek 2007“ vor, Jörg Ennen von der Württ. Landesbibliothek berichtete über die Benutzerbefragungen an der WLB. Außerdem war Akribie mit einem Info-Stand vertreten.

2004

Bibliothekskongress in Leipzig; Diskussion „Bürgerrechte und Bibliotheken – Die Aushöhlung des freien Zugangs zu Information und Bildung durch die Ökonomisierung unserer Gesellschaft“ mit den Referenten: Klaus Döhmer (UB Dortmund) und Laura Held (Bundeskunsthalle Bonn). Dazu ist eine Publikation erschienen.

Offener Brief [PDF] an die Organisatoren

2003

Zum Weltkongress „Bibliothek und Information“ IFLA 2003 in Berlin lud Akribie zu folgenden Veranstaltungen ein: „Berliner Bibliotheken: Streiflichter auf ihre Entwicklung seit der Wende“ und „Durch GATS (General Agreement on Trade in Services) zur grenzenlosen Liberalisierung der Bibliotheken?“, eine Podiumsdiskussion mit Haike Meinhardt/FH Köln, Christiane Metzner/attac u.a.- und „Wissenschaftliche Bibliotheken im Generalgouvernement Polen in den Jahren 1939-1945“, Andrzej Mezynski und Hanna Laskarzewska sprechen über ihre Quellenedition (s. Publikationen).

29. ASpB-Tagung in Stuttgart; Akribie mit eigenem Stand und einer Veranstaltung zum Thema „Risse im Netz – vom Nutzen starker Regionalbibliotheken und Nachteil falscher Bescheidenheit“ mit H. Kowark und L. Syré, Moderation: Stephanie Hartmann. Tagungsband „Bibliotheken und Informationseinrichtungen – Aufgaben, Strukturen, Ziele“. Jülich 2003. S. 511-544 (ISBN 0949-1406)

2002

Akribie war auf dem Bibliothekartag in Augsburg, mit eigenen Stand und einer Veranstaltung zum Thema „Angriff aufs Papier – Texterhaltung und Quellenvernichtung in Bibliotheken“ vertreten.

Referenz: Nicholson Baker: „Der Eckenknick oder wie die Bibliotheken sich an den Büchern versündigen“. Rowohlt, 2005. s. auch Arbeitsschwerpunkt Bestandserhaltung

2001

Diskussion und Stand beim Bibliothekartag in Bielefeld zum Thema „BürgerInnen ante portas – Freier Zugang zu öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken?“ mit Gabriele Kiefer und Dr. Hanns Michael Crass, Benutzungsordnung im Wandel [PDF] und ausführlicher Bericht zum Bibliothekartag [PDF]

Literaturhinweis: „Informationsunternehmen oder humane Anstalt? Die Hochschulbibliotheken und ihre externen Nutzer“ von Eric Steinhauer. In BuB 57, 2005, S. 407.

 

2000

2. internationale Konferenz [PDF] der „Progressive Librarians“ in Wien, mit Gruppen aus Großbritannien, Schweden, Südafrika und USA Bibliotheksreise nach Polen: „an Ort und Stelle etwas über polnische Bibliotheken heute auf dem Hintergrund der Jahre deutscher Besatzung 1939-44 erfahren“ (Reisebericht [PDF]) Kongress in Leipzig: „Ethische Grundsätze in der bibliothekarischen Praxis“ Podiumsdiskussion mit Birgit Dankert und Norbert Cobabus (siehe unter Publikationen)

1999

Gemeinsame Publikation „People without Places – Die Bibliothek als Fluchtpunkt“ mit den „Librarians for Social Change“ und den „Progressive Librarians“ in New York

Bibliothekartag in Freiburg: „NS-Geschenke in deutschen Bibliotheken“ Podiumsdiskussion mit Ulrike Hartung, Anja Heuss, Ingo Toussaint (siehe unter Publikationen)

1998

Teilnahme an dem Treffen der „Progressive Librarians Around the World“ in Washington

Bibliothekartag in Frankfurt: „Bibliotheken ohne Staat“ Podiumsdiskussion, gemeinsamer Informationsstand mit Elisabeth Zilz, (Bücherbus in Nicaragua)

Kongress in Dortmund: „Sprengung – der letzte Akt?“ Diskussionsveranstaltung zur Situation der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, in Zusammenarbeit mit der Dortmunder Initiative für den Erhalt des Bibiotheksgebäudes (siehe unter Publikationen)

1997

Im Focus: „Bücherrückgabe“ – Bücher von jüdischen Emigranten in deutschen Bibliotheken und Bücher als Kriegsbeute

1995

Organisation einer Veranstaltung mit den KRIBIBIs (Österreich) zum Thema Ehrenamt

Im Focus: Vernichtung von Bibliotheksbeständen nach der Wende; Besuch der „Bücherscheune“ von Pfarrer Martin Weskott in Katlenburg (bei Göttingen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kontakt

Anregungen, Vorschläge und Texte an:
redaktion@kribiblio.de

Inhaltliche Gestaltung:
Frauke Mahrt-Thomsen
frauke.mahrtthomsen@gmail.com
Torstraße 221
10115 Berlin
Tel.: 0 30 / 28 09 90 04

Suche
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Social-Media-Funktionen bereitzustellen und unseren Traffic zu analysieren. Wir teilen auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Social-Media-, Werbe- und Analysepartnern.
View more
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active

Wir stehen jederzeit gern für Anfragen zur Verfügung!

Anregungen, Vorschläge und Texte an: redaktion@kribiblio.de

Inhalte: Frauke Mahrt-Thomsen E-Mail: frauke.mahrtthomsen@gmail.com Torstraße 221 10115 Berlin Tel.: 0 30 / 28 09 90 04 Datenschutzerklärung Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf. (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Verantwortlicher Arten der verarbeiteten Daten: - Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen). - Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern). - Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos). - Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten). - Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen). Kategorien betroffener Personen Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“). Zweck der Verarbeitung - Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte. - Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern. - Sicherheitsmaßnahmen. - Reichweitenmessung/Marketing Verwendete Begrifflichkeiten „Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind. „Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten. Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet. Maßgebliche Rechtsgrundlagen Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.). Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO. Übermittlungen in Drittländer Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“). Rechte der betroffenen Personen Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO. Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen. Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen. Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern. Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen. Widerrufsrecht Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen Widerspruchsrecht Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen. Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Staus gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“). Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf. Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen. Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können. Löschung von Daten Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen. Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB (Handelsbücher, Inventare, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüsse, Handelsbriefe, Buchungsbelege, etc.) sowie für 10 Jahre gemäß § 147 Abs. 1 AO (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handels- und Geschäftsbriefe, Für Besteuerung relevante Unterlagen, etc.). Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird. Hosting Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen. Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag). Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider. Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen. Kommentare und Beiträge Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, werden ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert. Kommentarabonnements Die Nachfolgekommentare können durch Nutzer mit deren Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO abonniert werden. Die Nutzer erhalten eine Bestätigungsemail, um zu überprüfen, ob sie der Inhaber der eingegebenen Emailadresse sind. Nutzer können laufende Kommentarabonnements jederzeit abbestellen. Die Bestätigungsemail wird Hinweise zu den Widerrufsmöglichkeiten enthalten. Akismet Anti-Spam-Prüfung Unser Onlineangebot nutzt den Dienst „Akismet“, der von der Automattic, Inc. 132 Hawthorne Street San Francisco, CA 94107, USA, angeboten wird. Die Nutzung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Mit Hilfe dieses Dienstes werden Kommentare echter Menschen von Spam-Kommentaren unterschieden. Dazu werden alle Kommentarangaben an einen Server in den USA verschickt, wo sie analysiert und für Vergleichszwecke vier Tage lang gespeichert werden. Ist ein Kommentar als Spam eingestuft worden, werden die Daten über diese Zeit hinaus gespeichert. Zu diesen Angaben gehören der eingegebene Name, die Emailadresse, die IP-Adresse, der Kommentarinhalt, der Referrer, Angaben zum verwendeten Browser sowie dem Computersystem und die Zeit des Eintrags. Automattic ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000CbqcAAC&status=Active). Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Akismet finden sich in den Datenschutzhinweisen von Automattic: https://automattic.com/privacy/. Nutzer können gerne Pseudonyme nutzen, oder auf die Eingabe des Namens oder der Emailadresse verzichten. Sie können die Übertragung der Daten komplett verhindern, indem Sie unser Kommentarsystem nicht nutzen. Das wäre schade, aber leider sehen wir sonst keine Alternativen, die ebenso effektiv arbeiten. Google Fonts Wir binden die Schriftarten ("Google Fonts") des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated. Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke
Save settings
Cookies settings